Die Blockchain ist seit einiger Zeit der neue Trend in der IT Welt. Einige Experten meinen, dass in naher Zukunft fast alles in der IT auf Blockchain Technologie basieren wird.

Die Blockchain hat ihre Nützlichkeit anhand der Implementierung in der Kryptowährung Bitcoin unumstritten bewiesen, jedoch muss man auch über die Nachteile und Gefahren dieser Technologie sprechen. Hier nun ein paar Dinge, die sie so vielleicht noch nicht über die Blockchain gehört haben.

Alles was in einer Blockchain aufgenommen wird, bleibt dort für immer

In einer Blockchain muss immer der komplette Transaktionsverlauf gespeichert werden, damit sie überhaupt funktioniert. Im Falle der Bitcoin Blockchain sind das bis November 2018 etwa 180 GB an Daten. Das ist fast so viel wie ein günstiger Computer direkt beim Kauf an Speicherplatz mitbringt. Abgesehen von der enormen Datenmenge, die gespeichert werden muss, müssen diese Daten auch von jedem Nutzer heruntergeladen werden. Hierdurch entsteht eine riesige Datenredundanz. Im Falle der Blockchain ist diese jedoch notwendig um ein großes Peer-to-Peer Netz zu erhalten und für die einzelnen Nutzer keine Vertrauensabhängigkeit zu einem größeren Server zu schaffen.

Die Blockchain ist absolut sicher und unkontrollierbar

Zum aktuellen Stand der Dinge trifft diese Aussage durchaus zu. Für die Bitcoin Blockchain gibt es eine riesige Anzahl an Minern. Diese sind zum Teil riesige Mining Farmen, welche in der Nähe von Kraftwerken gebaut werden. Das Mining dient dazu neue Einträge zu berechnen und diese noch einem mehrheitlichen Konsensverfahren in die Blockchain hinzuzufügen. Dieser Vorgang benötigt eine enorme Menge an Rechenleistung und daher Strom. Mit einem steigenden Strompreis ist es in einer dystopischen Zukunft kleineren Minern nicht mehr möglich, ihre Tätigkeit ohne Verluste fortzuführen, die großen Miningfarmen können jedoch länger weitermachen. Dies würde das Risiko einer so genannten 51% – Attacke deutlich anheben. In diesem Fall kann eine Person oder eine Gruppe von Personen den Verlauf der Blockchain komplett bestimmen und diese Version der Blockchain wird danach Realität.

Die Blockchain ist nicht anonym

Dadurch, dass jeder den kompletten Verlauf der Blockchain herunterladen kann, gibt es auch in der Blockchain keine Anonymität. Im Fall der Bitcoin Blockchain erhalten Personen eine Wallet Adresse. Jede Person, die die Adresse einer anderen Person kennt, kann nun den kompletten Finanzverlauf und aktuellen Kontostand jeder Person einsehen, dessen Wallet Adresse sie besitzt.

Weitere Informationen zur Blockchain Technologie findet ihr hier:
https://de.wikipedia.org/wiki/Blockchain